Möchten Sie zur deutschen Seite wechseln?JaNeina
Schließen

Aviation & Travel Research

Wer sind meine Gäste? Woher kommen sie und warum? Wie bewegen sie sich auf meinen Flächen? Was schätzen sie während ihres Aufenthalts und womit sind sie weniger zufrieden? Das sind Fragen, die Betreiber von Bahnhöfen, Flughäfen, Restaurant- und Hotelketten, Vergnügungsparks und Einkaufzentren ebenso interessieren wie Destinationen, kommunale Gastgeber (Innenstädte, Fußgängerzonen), Kulturreferenten oder Veranstalter.

Wir zeigen, wodurch sich Gäste und Anbieter auf Ihren Flächen gut aufgehoben fühlen

Wir unterstützen Unternehmen und Organisationen aus Handel, Freizeit und Touristik seit mehr als 30 Jahren mit Gästestruktur- und Kundenzufriedenheitsstudien dabei, ihre Flächen und Angebote noch besser auf die Bedürfnisse und Anforderungen eines zunehmend internationalen Publikums auszurichten. Wir fragen Ihre Gäste nach ihren Gründen für den Aufenthalt und den Entscheidungskriterien für ihre Anbieterwahl, woher sie kommen, wohin sie gehen und was sie bei Ihnen an Produkten und Erinnerungen mitnehmen.

Studiendesigns kreieren wir von Beginn an mit Ihnen gemeinsam. Als Entwicklungspartner garantieren wir von Anfang an hohe Repräsentativität sowie nachhaltig belastbare Daten und Empfehlungen zu Ihren Forschungsfragen.

Seit den frühen 1990er Jahren führen wir Befragungen an Flughäfen durch. Erfahren Sie am Beispiel Fraport-Monitor, welche Herausforderungen wir auf Wunsch auch für Sie bewältigen.

FRAPORT-MONITOR

Die Flughafen Frankfurt Main AG gab 1991 eine Langzeitstudie in Auftrag, die seitdem die Entwicklung der Passagierstrukturen am Flughafen Frankfurt analysiert: Wer nutzt das Drehkreuz Rhein-Main? Woher und wohin strömen die Reisenden? Hinzu kam mit dem Börsengang der Wunsch nach einem Kundenbarometer, das auch die Nutzung der Flächen und des Angebots sowie die Zufriedenheit von Besuchern und Fluggästen abbildet.

Die besondere Aufgabe für uns war und ist es seitdem, in einer Umgebung mit hoher Fluktuation, hoher kultureller und sozialer Diversität und einer großen Verteilung des Besucherstroms über den Tag immer wieder die richtige Stichprobe zu ziehen. Zudem gilt es, Fragen so zu stellen, dass sie interkulturell funktionieren, verstanden werden und repräsentative, zeitreihenfähige Antworten für ein sehr vielfältiges Angebot liefern.

Was bei Fraport bis heute für uns spricht, ist unsere partnerschaftliche Zusammenarbeit und Flexibilität. Vor allem aber die Fähigkeit, die sehr hohen Ansprüche des Kunden an Methodik und sauberes Datenhandling auch in Big-Data-Dimensionen ununterbrochen durchzusetzen.

Heute führen wir allein am Flughafen Frankfurt jährlich 29.000 Interviews mit multilingualen, interkulturell geschulten und sicherheitsgeprüften Interviewern durch.

Diese Daten fließen in kontinuierliche Ganzjahresprojekte:

  • Fluggastbefragung Fraport-Monitor (500.000 Interviews seit 1991)
  • Kundenbarometer Passagiere und Servicebarometer Passagiere
  • Erhebung der kontinuierlichen Befragung ASQ „Airport Service Quality“

Daneben führen wir immer wieder Ad-hoc-Projekte durch, wie beispielsweise:

  • Duty Free und Travel Value
  • Flughafenwahl durch Fluggäste
  • Nutzung des Gastronomieangebots
  • Parkhausnutzung

General